Attila Hildmann feiert Hitler – Über 17.400 Menschen feiern mit – Ein Kommentar

„Von 26.389 Teilnehmern an der Umfrage, finden 66%, dass Angela Merkel schlimmer ist, als Adolf Hitler es war. Das sind 17424 Menschen. Erst als ich das gesehen habe, entschloss ich mich dazu doch einen Beitrag über Hildmann zu schreiben. Denn hochgerechnet auf die 66.000 Gruppenmitglieder, wären das 43.560 Adolf Hitler Fans in Hildmans Telegram-Gruppe. Ich denke, damit ist das Problem erfasst.“

Schon wieder konnte der rechtsradikale, antisemitische Verschwörungstheoretiker Atilla Klaus Peter Hildmann in Berlin am Samstag unter Polizeischutz einen Autokorso veranstalten, um danach eine hetzerische, antisemitische und rechtsradikale Kundgebung abzuhalten. Das macht Hildmann regelmäßig immer wieder an Samstagen. An seinem Auto hängt dann immer eine große Reichskriegsflagge mit dem Spruch „Treue um Treue“, was sehr an den Leitspruch der SS erinnert.

HildmannAuto

Das Ziel des Autokorsos war diesmal der Lustgarten in Berlin, wo Atilla Klaus Peter Hildmann dann wie jedesmal seine hetzerischen, rechtsradikalen, verschwörerischen und antisemitischen Reden hält. Unter anderem drohte Hildmann, falls er einmal Reichskanzler sein sollte, dass er Volker Beck zum Tode verurteilen würde, durch Tritte in seinen Intimbereich. Noch dazu behauptete er auf mehreren Kundgebungen direkt vor der Polizei, das Adolf Hitler ein Segen für Deutschland war im Gegensatz zu der kommunistischen Angela Merkel.

„Auf der Kundgebung mit etwa 150 Anhängern sagte Hildmann öffentlich, „wenn ich Reichskanzler wäre, dann würde ich die Todesstrafe für Volker Beck wieder einführen, indem man ihm die Eier zertretet auf einem öffentlichen Platz.“ Auf via Twitter und im Internet verbreiteten Videos unter anderem vom Jüdischen Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus (JFDA) und dem Zentrum demokratischer Widerspruch (democ) ist zu hören und zu sehen, wie das Publikum Hildmann lautstark zustimmt.“ – rbb24.de

Zusätzlich setzte Hildmann auf Youtube und seinen Kundgebungen Kopfgelder auf Leute aus, die wohl anscheinend aus der AntiFa-Szene stammen sollen und mutmaßlich seinen Laden beschmiert hätten.

Nachdem Hildmann zuletzt Kopfgelder auf Hinweise zu Personen, die er der Antifa-Szene zurechnet, ausgesetzt hatte, waren mehrere Strafanzeigen bei der Polizei Brandenburg eingegangen, wie diese auf Twitter bestätigte: „Eine Strafbarkeit wurde bisher durch die Staatsanwaltschaft verneint“, heiß es; die Ermittlungen würden aber weiterlaufen. – taz.de

Ich verlinke euch hier einmal zwei kurze Videos von den oben bereits genannten Organisationen „Jüdisches Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus (JFDA)“ und dem „Zentrum demokratischer Widerspruch (democ)“. Trotz starker antisemitischer und hetzerischer Bedrohungen und Beleidigungen von rechtsradikalen Teilnehmern, haben es die JFDA und democ. dennoch geschafft diese Videos aufzuzeichnen:

und

In einer Telegram Gruppe mit über 66.000 Teilnehmern schreibt Hildmann ununterbrochen den ganzen Tag sehr viele Nachrichten, die völlig wirre Verschwörungstheorien und jede Menge rechtsradikales Gedankengut beinhalten. Er nutzt die Gruppe auch willkürlich gegen alles, was er boykottieren möchte. Er führt seine eigene kleine Nazi-Armee über Telegram. Was mir wirklich Sorgen bereitet, ist eine Umfrage, die Hildmann selbst in seiner Gruppe initiiert hat. Hier ein Screenshot davon:

HitlerbesserMerkel

Von 26.389 Teilnehmern an der Umfrage, finden 66%, dass Angela Merkel schlimmer ist, als Adolf Hitler es war. Das sind 17424 Menschen. Erst als ich das gesehen habe, entschloss ich mich dazu doch einen Beitrag über Hildmann zu schreiben. Denn hochgerechnet auf die 66.000 Gruppenmitglieder, wären das 43.560 Adolf Hitler Fans in Hildmanns Telegram-Gruppe. Ich denke damit ist die Spannweite des Problems erfasst. Die Staatsanwaltschaft sollte dringend einschreiten und dem Nazi-Spuk ein Ende setzen, bevor Hildmann seine Gewaltandrohungen in die Tat umsetzt. Wenn man die Texte von Hildmann, die er im Minutentakt in seiner Telegram-Gruppe postet, liest, hat man sofort das Gefühl, das da jemand schreibt, der psychisch nicht ganz gesund ist. Meiner Meinung nach ist Hildmann durch seinen unklaren psychischen Gesundheitszustand eine tickende Zeitbombe. Falls er wirklich an einer unerkannten psychischen Krankheit leidet, könnte eine vermeintliche Verhaftung in völliger Eskalation enden. Ein mutmaßlich paranoider Psychotiker, der im Krieg ist mit der gesamten Welt, ist durch Logik und Gesetzte nur schwer aufzuhalten. Hildmann selbst hat bereits gesagt, dass er sich auf den Krieg gegen die „Kommunisten“ und „Bolschewiken“ der Merkel-Regierung vorbereitet hat.

Unglaublich ist auch, was er über den 1. Weltkrieg sagt.

DeutschlandVerrat

Das ganze garniert der rechtsradikale Vegan-Koch mit jeder Menge antisemitischer und verschwörungstheoretischer Kirschen, die ich euch selbstverständlich nicht vorenthalten möchte.

Meiner Meinung nach hat Atilla Klaus Peter Hildmann schon längst die Grenzen des rechtlich und menschlich Hinnehmbaren überschritten. Ich denke, das viele seiner Aussagen, sowohl online als auch offline auf den Kundgebungen, juristisch relevant sind. Zum Glück gibt es ja, wie oben bereits berichtet, jede Menge Anzeigen gegen Hildmann, die signalisieren, dass sich viele Menschen das nicht mehr gefallen lassen wollen. Die Beweise werden immer mehr und die Kundgebungen von Hildmann auch. Es ist unglaublich, dass die Staatsanwaltschaft so lange dabei zuschaut, wie jemand Hitler öffentlich feiert und den Holocaust relativiert. Ich könnte verstehen, wenn die Staatsanwaltschaft erst noch weiter sammeln möchte für ein starkes Urteil, jedoch denke ich, dass die Auswirkungen auf die rechte Szene zu hoch sind, um noch länger zu warten. Noch dazu hat Hildmann jede Menge Journalisten bedroht und beleidigt. Darunter auch das jüdische Forum. Was die Staatsanwaltschaft dazu sagt ist meiner Auffassung nach eine Farce.

Hildmann hetzte zudem gegen eine „gleichgeschaltete rote Presse“. Aggressive Anhänger*innen störten die Berichterstattung unabhängiger Pressevertreter*innen, etwa vom Jüdischen Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus und dem Zentrum Demokratischer Widerspruch (democ). Ein Eingreifen der Polizei zum Schutz der Pressefreiheit blieb aus. Bereits Ende Juni waren Journalist*innen durch Hildmann und weitere Teilnehmer*innen derart massiv bedroht und bedrängt worden, dass sie ihre Arbeit abbrechen mussten. – taz.de

Wenn die Staatsanwaltschaft und die Polizei nicht langsam in Wallung kommt, um die Pressefreiheit und die Sicherheit der deutschen BürgerInnen zu schützen, werden aus ca. 43.000 Hitler-Fans langsam und allmählich immer mehr, bis Hildmann eine paramilitärische Nazi-Horde aufgebaut hat, die nur darauf wartet sich mit dem deutschen Staat gewaltsam auseinander zu setzen. Fehlen der Bundeswehr nicht 60.000 Schuss Munition? Und was war bzw. ist da los mit der Polizei in Sachsen? Ein kleines Zitat aus einem Artikel vom MDR.

Die mutmaßlich rechtsextremistische Gruppe „Nordkreuz“ aus Mecklenburg-Vorpommern soll Hunderte Morde geplant haben. Bei Durchsuchungen im Sommer 2019 waren beim Anführer der Gruppe, einem ehemaligen SEK-Beamten, Waffen und über 50.000 Schuss Munition gefunden worden. Zum Teil stammte diese aus Beständen von Polizeibehörden aus Sachsen und anderen Bundesländern. Wie die Munition dorthin gelangt ist, ist bisher unklar. Und sie wurde offenbar nicht einmal vermisst. – mdr.de

Fazit: Wir haben in Deutschland ein seit Jahren immer stärker werdendes Problem mit Rechtsradikalismus, Antisemitismus und strukturellem Rassismus in der Bevölkerung und leider auch in den Behörden, der Justiz, der Politik und der Exekutive. Die AfD freut sich über Leute wie Hildmann, denn der sorgt für noch mehr Wähler, die den etablierten Parteien einfach nur Schaden wollen, ohne weiter über die Konsequenzen nachzudenken. Die Konservativen der CDU/CSU und FDP fliegen sowieso in einer anderen Realität, denn die wollen den Verfassungsschutz am liebsten dauerhaft auf den, offensichtlich kaum vorhandenen, „Linksradikalismus“ in Deutschland ansetzen. Das nenne ich eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für den Verfassungsschutz, während mitten in Berlin, im Jahre 2020, eine Horde Nazis in der Öffentlichkeit, unter Polizeischutz, Hitler feiert. Hildmann ist nur einer der rechten Clowns in der gesamten rechten Szene, der jedoch zur Zeit großen Einfluss hat auf viele Rechte in Deutschland. Ich kann mir gut vorstellen, dass viele Nazis sich freuen, dass es endlich wieder jemanden gibt, dem sie blind folgen können. Dabei ist Hildmann nicht mal ein guter Rhetoriker bzw. Redner. Er brüllt einfach nur viel Unsinn und wiederholt diesen immer wieder.

Was muss also noch alles passieren, bis die Regierung endlich erkennt, wie groß das Rechtsradikalismus-Problem in Deutschland wirklich ist? Wir stark muss der Antisemitismus noch werden? Wie viele Todesdrohungen müssen Politiker noch bekommen? Sollen noch mehr Attentate auf Synagogen oder Moscheen geschehen? Es reicht!

Schalom,
Schlomo Goldbaum

Attila Hildmann feiert Hitler – Über 17.400 Menschen feiern mit – Ein Kommentar

Mitgliederentscheid: Bundesvorstand der Linken bittet Mitglieder gegen ein BGE zu stimmen – Parteichefin Kipping kämpft für ein BGE – Ein Kommentar

„Die Zukunft bringt den absoluten Traum der Linken eigentlich mit sich, dass müssen nur noch alle verstehen. Die Roboter arbeiten und das Volk tanzt. Das ist natürlich übertrieben gesagt, aber ihr versteht was ich meine. Eine Linke die an Leistungs- und Lohnarbeits-Tugenden festhält wie die CDU/CSU ist mir suspekt.“

Am Samstag hat sich der Bundesvorstand der Linken für einen Mitgliederentscheid zum Thema „bedinungsloses Grundeinkommen“ ausgesprochen. Als ich das gehört habe, dachte ich zuerst: Yes! Es läuft, jetzt nehmen sie endlich das bGE offiziell mit ins Parteiprogramm. Aber ich wurde dann leider doch noch extrem enttäuscht und geschockt.

Der Bundesvorstand hat gleichzeitig alle Mitglieder darum gebeten, mit „Nein“ abzustimmen. Das ist kein Scherz. Das eigentliche Interesse des Vorstandes ist es also, dass bGE los zu werden, solange es noch geht. Wahrscheinlich haben sich ein paar Alt-Linke im Vorstand gedacht, dass die Wahrscheinlichkeit für eine Mehrheit gegen ein bGE mit jedem Tag geringer wird. Für mich ist nicht klar, wie man gegen ein bGE sein kann, aber mir ist klar, dass es bestimmt eine Menge Leute in der Linken gibt, die man noch überzeugen könnte. Hinsichtlich dessen finde ich, dass es ein Skandal ist, dass der Bundesvorstand eine Abstimmung erhebt und gleichzeitig die Wähler dazu aufruft, tendenziell abzustimmen. Das ist meiner Meinung nach Wahlbetrug und Beeinflussung gröbster Art.

Hier der Link zu Artikel vom RND zum Mitgliederentscheid der Linken.

Noch schlimmer ist, dass sich die Parteichefin Katja Kipping für ein bGE ausspricht. Also versteht mich nicht falsch, es ist gut, dass sie sich für ein bGE einsetzt, aber der Fakt, dass der Bundesvorstand der Linken gegen die eigene Parteichefin arbeitet, lässt doch sehr tief blicken. Ich wäre an Kippings Stelle ganz schön genervt.

“Mit einer Entscheidung, die öffentlich als ein Nein zum Grundeinkommen gewertet würde, würden wir uns im Gegensatz zu über 70 Prozent unserer Wähler*innen stellen. Für viele steht das Grundeinkommen stellvertretend für eine zeitgemäße soziale Sicherung. Ein Nein beim Mitgliederentscheid, ganz gleich, wie gut es begründet ist, wird kommunikativ als Nein zur neuen sozialen Idee gewertet. Ein Ja kann im Wahlkampf zusätzlich mobilisieren.” – Katja Kipping, Parteichefin Die Linke

Wahrscheinlich ist es nötig die alte, verstaubte, opportunistische Linke programmatisch zu erneuern und personell neu zu besetzen. Ich habe häufig das Gefühl, dass sich viele Politiker damit schwer tun zu verstehen, dass wir in der Zukunft nicht mehr in einer Welt leben, in der es nur noch um stumpfe Lohnarbeit und Vollbeschäftigung geht. In der Zukunft wird es darum gehen, die Menschen sinnvoll zu beschäftigen und gleichzeitig sozial abzusichern. In naher Zukunft werden 45% der heutigen Arbeitsplätze durch künstliche Intelligenz ersetzt. Und das ist mega gut!

Die Zukunft bringt den absoluten Traum der Linken eigentlich mit sich, dass müssen nur noch alle verstehen. Die Roboter arbeiten und das Volk tanzt. Das ist natürlich übertrieben gesagt, aber ihr versteht was ich meine. Eine Linke die an Leistungs- und Lohnarbeits-Tugenden festhält wie die CDU/CSU ist mir suspekt. Es kann doch nicht immer nur um Leistung und Vergütung gehen – dachte ich zumindest. Anscheinend schwelgen die Alt-Linken immer noch in den Erinnerungen der 80er und 90er, weit vor Agenda 2010, wo die Gehälter der Arbeiterklasse noch gut waren und auch ein Handwerker sich ein Haus bauen konnte. Das ist doch Käse.

Wir müssen in die Zukunft schauen und uns selbst das perfekte bGE erschaffen. Darum geht es ja. Die Linke sollte sich zur Aufgabe machen, ein perfektes System rund um ein bGE aufzubauen, damit uns nicht irgendwelche neoliberalen Turbokapitalisten aus dem Silicon Valley zuvor kommen. Denn man kann ein bGE absolut falsch einführen, weshalb es umso wichtiger ist, dass wir das nicht anderen Parteien überlassen. Katja Kipping begeistert mich mit ihren Ansichten zum bGE wirklich sehr. Sie hat verstanden, dass ein neues Zeitalter auf uns zu kommt, in dem wir eine neue soziale Absicherung benötigen werden.

Fazit: Das bGE wird kommen. Im gesamten, großen Westen. Bei manchen früher, bei anderen später, aber am Ende wird sich das bGE durchgesetzt haben. Kipping und viele andere Linke in Deutschland haben das verstanden, der Bundesvorstand der Linken anscheinend nicht. Die Linke sollte sich schleungist zusammen tun und auf ein bGE einigen, damit wir stark in die Zukunft starten können, mit vielen guten Ideen zum bGE!

Schalom,
Schlomo Goldbaum

Mitgliederentscheid: Bundesvorstand der Linken bittet Mitglieder gegen ein BGE zu stimmen – Parteichefin Kipping kämpft für ein BGE – Ein Kommentar

Corona-Krise als Chance nutzen: Soziale Absicherung in der Zukunft durchs BGE – Ein Kommentar

„Es gäbe eine Lösung die schon seit Jahren von vielen Intellektuellen diskutiert wird: Ein bedingungsfreies Grundeinkommen.“

Angesichts der Corona-Krise ist der Zusammenhalt in Deutschland, bei den Meisten zumindest, doch sehr groß. Abgesehen von den paar Prozent asozialen Verschwörungstheoretikern und Corona-Leugnern, denn die wird es als gesamtgesellschaftliches Problem immer geben. Es gibt nämlich mehrere andere, viel größere Probleme. Es dauert nicht mehr lange, dann wird die vor kurzem noch recht ordentlich privilegierte Mittelschicht auf Hartz-4 Niveau sinken, weil die Betriebe pleite gehen, Gehälter nicht ausgezahlt werden, Aktien-Depots und Sparpläne wertlos werden und Aufträge fehlen. Es werden nur wenige spezifische Sparten von den Krisen profitieren. Wie lange werden sich die Leute das also gefallen lassen? Die ganzen stolzen Bild-Leser die ihr Leben lang nie krank waren und immer in die Rente eingezahlt haben, werden auf kurz oder lang völlig mittellos sein. Zugespitzt formuliert: Bald könnte Revolution in der Luft liegen. Wenn nicht 2020 durch Corona, dann auf jeden Fall bis 2030, denn der technologische Fortschritt wird die Arbeitslosigkeit auch extrem fördern und dadurch die zusätzlich Wirtschaft strangulieren. Das bedeutet, dass selbst wenn die Wirtschaft die Corona-Pandemie wegsteckt, steht immer noch der Klimawandel vor der Tür und noch dazu die technologische Entwicklung, ganz besonders in die Entwicklung künstlicher Intelligenz. Wenn der Mittelstand anfängt das Beben zu spüren, gerät das politische Gefüge ins Wanken. Ähnlich wie eine gemütlich grasende Herde Gnus, die ein Erdbeben wittert und dann plötzlich voller Panik durch die Steppe rennt. Erst dann brechen auch die ewigen 30% CDU-Wähler zusammen. Es wird sich sowieso erst bewegt, wenn man etwas spürt. Deshalb ist der Kapitalismus auch so asozial, denn der Mittelstand schaut einfach nicht hin wenn ein paar Minderheiten unter die Räder kommen. Solange sie die Raten für ihren Audi und ihr Haus bezahlen können ist alles gut. Solange niemand aus der eigenen Familie an Corona erkrankt oder stirbt, ist alles gut. Solange man selbst die Miete noch zahlen kann, ist alles gut. Aber bald werden auch die letzten überprivilegierten Mittelständler in den Abgrund gezogen und werden um die unschöne Erfahrung der Mittellosigkeit nicht herum kommen, es sei denn, der Staat handelt rechtzeitig und richtig in Form eines bedingungsfreien Grundeinkommens!

Das bedingungsfreie Grundeinkommen wird schon seit Ewigkeiten von vielen Intellektuellen weltweit als extrem plausible Lösung vorgeschlagen.

Ein bedingungsfreies Grundeinkommen braucht unsere Gesellschaft in der Zukunft sowieso, weshalb es sehr sinnvoll wäre, die aktuelle Krise die vor der Tür steht, zu nutzen, um ein bedingungsfreies Grundeinkommen im gesamten großen Westen einzuführen. Die Überlegungen und Konzepte dafür liegen schon überall, komplett durchgerechnet und geprüft, auf den Tischen, nur fehlt noch der Mut zur Umsetzung. Sowohl die große Mehrheit der Leute aus dem Silicon Valley und viele andere Intellektuelle aus sämtlichen Wissenschaftsbereichen weltweit warten nur darauf, dass das bGE endlich eingeführt wird, und der sinnlose, kapitalistische „Wachstums-Wahnsinn“ aufhört, um sich endlich in das nächste Zeitalter zu entwickelt, in dem es nicht mehr ausschließlich um Geld und Macht geht. Es entsteht dann endlich eine Welt, in der jeder Mensch wirklich sein Leben leben kann, ohne dabei von anderen Erwartungen missbraucht zu werden. Endlich werden im Grunde auch Mütter für das Mutter sein bezahlt. Menschen die Dinge heute ehrenamtlich machen, können dann davon Leben, dass wäre eine wunderbare Welt. Es gäbe den gesamten deutschen Beamten-Bürokratie-Unsinn nicht mehr. Millionen Menschen aus Bullshitjobs, die den Staat hunderte Milliarden kosten, sind dann endlich frei um sich selbst zu verwirklichen. Sie haben dann endlich mehr Zeit für sich selbst und viel wichtiger: Auch für andere Menschen. Das könnte der Weg aus der Ellenbogengesellschaft sein. Der Weg der uns die Empathie zurück in die Mitte der Gesellschaft bringt. Sowieso wird sich die Bürokratie in den nächsten Jahrzehnten um ein Vielfaches verkleinern. Deshalb wäre es klug schon jetzt, aus der Corona-Krise heraus, das BGE schon früh einzuführen und im Rahmen demokratischer Entscheidungsfindung zu optimieren. Die Menschheit könnte sich dann endlich im „Mensch sein“ üben, statt im Selbstoptimierungswahn zu ersticken. Der Fokus wäre endlich das Gemeinwohl.

Wieso passiert bis jetzt nichts?

Angst davor den inoffiziellen politischen Klassizismus abzuschaffen?
Angst davor den Menschen das aller Nötigste zur Verfügung zu stellen?
Angst davor, nicht mehr zu 100% gewinnbringend handeln zu können?
Angst davor, etwas menschliches zu tun?
Angst davor zu teilen?
Angst vor Veränderungen?
Angst vor der Zukunft?
Angst vor sich selbst?
Angst vor Emotionen?
Angst vor kleinerer Rendite?
Angst vor finanziellen Verlusten?
Angst vor anderen Menschen?
Angst vor Verlust von Macht/Einfluss/Ansehen/Besitz?

Alles Ängste die ich nicht empfinde. Trotzdem habe ich versucht Ängste zu finden, die vielleicht wirklich existieren. All diese potenziellen Ängste verhindern dringend nötige Entwicklungen hinsichtlich mehrerer existenzieller Krisen. Ich spreche da von: Corona, Klimawandel, Kapitalismus, Sozioökonomische-Krise, Rechtsextremismus, Künstliche-Intelligenz, Industrie 2.0 usw..

Ich denke wir sollten schnellst möglich den größten Teil des deutschen Bürokratieapparates einstampfen und direkt ein bedingungsfreies Grundeinkommen einführen. Das impliziert natürlich das sämtliche aktuellen sozialen Leistungen eingestellt werden. Jeder deutsche Bürger, egal wie alt, bekommt 1500€. Sonderzahlungen die schon vorher bestanden, auf Grund von Krankheiten oder anderen wichtigen gesundheitlichen oder ethisch/moralischen Problemen, bleiben natürlich unverändert. Noch dazu sollten die ersten 1000 Euro die man dazu verdient steuerfrei sein, damit werden dann extrem viele kleine, enorm wichtige Jobs wieder lukrativ und der Mindestlohn könnte abgeschafft werden. Dazu kommt eine radikale Umstrukturierung der deutschen Marktwirtschaft, die in Zukunft ausschließlich für das Gemeinwohl handeln muss. Bereicherung des Einzelnen gibt es nicht mehr, also auch keine absurd Hohen Millionen Boni oder Sonderzahlungen. Einzelne wenige extreme Reichtümer werden aufgelöst, auf Grund von Sinnlosigkeit. Wir reden da von bestimmt einer Billiarden Euro, die unangetastet in irgendwelchen virtuellen Blasen vor sich hin brodeln und immer fetter werden. Niemand hat etwas davon, bis auf die paar verwirrte Asoziale, die auf dem Papier immer mächtiger werden. Sowas wird dann endlich Geschichte sein und wir Menschen könnten voller Stolz sagen, dass wir in einem Zeitalter angekommen sind, in dem Fortschritt, Bildung, Zeitgeist und Gemeinwohl zählen und nicht mehr Geld, Besitz, Wachstum und Macht. Begraben wir das Zeitalter der Penisprotesen!

Schalom,
Schlomo Goldbaum

Corona-Krise als Chance nutzen: Soziale Absicherung in der Zukunft durchs BGE – Ein Kommentar

Die AFD ist eine Schande für Deutschland: Gauland tritt die Demokratie mit Füßen – Ein Kommentar

„Die AFD ist eine Schande für Deutschland und es ist auch eine Schande für Deutschland, dass man diese gefährliche, faschistische Partei noch nicht verboten hat.“

Die AFD tut im Moment alles dafür Deutschland in jeglicher Hinsicht zu schaden. Thüringen ist das beste Beispiel: Sie spielen sich auf als die Retter der Demokratie, machen aber die MP-Wahl in Thüringen zu einer sinnlosen Zirkus-Show. Erst tut die AFD alles dafür Ramelow zu verhindern, jetzt ruft Gauland die AFD dazu auf Ramelow zu wählen, um ihn zu verhindern. Das klingt nicht nur lächerlich, das ist lächerlich. Hier der Artikel zu Gaulands neuer Aufforderung an die AFD Ramelow zu wählen.

„Die kopflose Reaktion von CDU und FDP bringt mich zu der Empfehlung an die thüringischen Freunde, das nächste Mal Herrn Ramelow zu wählen, um ihn sicher zu verhindern – denn er dürfte das Amt dann auch nicht annehmen“ – Alexander Gauland (AFD)

Wie lange kann die AFD sich noch faschistisch und kriminell äußern und aufführen, bevor man sie endlich einstampft und verbietet? Die AFD-Faschisten halten sich für die Retter des deutschen Abendlandes, tun aber alles dafür den Willen der Wähler zu missachten. Die AFD tut unter dem Strich nur schlechtes für Deutschland, seit es sie gibt. Sie spaltet, tötet, hetzt, kostet und zerstört. Um jeden Preis muss die AFD in jedem deutschen Parlament für Unruhe sorgen. Sei es durch sinnlose Anträge, Ordnungswidrigkeiten oder Wahlmanipulationen. Die AFD agiert bundesweit populistisch, rechtsextrem, faschistisch und kriminell. Nicht nur in den Parlamenten, sondern auch sehr viel im Internet. Es gibt inzwischen unendliche Berichte über Verbindungen zu PEGIDA und vielen anderen, vom Verfassungsschutz kontrollierten, rechtsextremen Gruppierungen. Mit 9,5% besitzt die AFD den höchsten Anteil an kriminellen Abgeordneten auf Bundes- und Landesebene.

Hierzu eine kleine Grafik mit Quelle, erstellt vom Kollegen Erik Flügge.
84174256_2692272421001806_157151204093198336_n

Die AFD ist eine Schande für Deutschland und es ist auch eine Schande für Deutschland, dass man diese gefährliche, faschistische Partei noch nicht verboten hat. Wie kann es sein, dass das Verfassungsgericht feststellt, dass Bernd Höcke ein Faschist ist, ohne anschließende Konsequenzen für Höcke und die AFD? Niemand reagiert, obwohl völlig klar ist, in welchem Fahrwasser sich die AFD befindet und welchen Kurs sie in Zukunft verfolgen wird. Die faschistischen Aussagen der AFD-Abgeordneten sind zahlreich.

Hierzu eine kleine Grafik um zu verdeutlichen, über was wir hier reden.
82465254_2712067632188212_6690226172787163136_n

Wir vom Übermensch.Blog hoffen und beten dafür, dass nicht mehr zu viel passieren muss, damit man endlich erkennt, dass wir den Faschismus aktiv bekämpfen müssen, um ihn zu besiegen. Ein AFD-Verbot ist unserer Meinung nach schon längst überfällig und bei der Anzahl an Beweisen, Indizien und Geschehnissen dringend nötig, um weiteren faschistischen Einfluss in unserem Land zu verhindern!

Schalom,
Schlomo Goldbaum

 

Die AFD ist eine Schande für Deutschland: Gauland tritt die Demokratie mit Füßen – Ein Kommentar

Faschisten unterwandern CDU und FDP: Jetzt rollen Köpfe – Aktuelle Umfragen zu Neuwahlen in Thüringen – Ein Kommentar

„Laut einer Umfrage der ARD wollen 61% der Bundesbürger Bodo Ramelow von den Linken wieder als Ministerpräsident in Thüringen sehen.“

Nach der Ministerpräsidentenwahl in Thüringen werden jetzt die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen. Die Hinweise auf die rechtsextremen Verstrickungen werden immer deutlicher. Auffällig war, dass die AFD nach der Wahl geschlossen davon sprach, dass der „Plan“ und die „Absprachen“ perfekt funktioniert hätten. Noch dazu kam, dass Kemmerich und Mohring, die Speerspitzen der Union und FDP in Thüringen, bis zum bitteren Ende von ihrem „Sieg“ überzeugt waren. Kemmerich und Mohring stellten sich also in Thüringen gegen die Meinung ihrer eigenen Parteien.

Darauf folgten natürlich Konsequenzen: Annegret Kramp-Karrenbauer und Christian Lindner nahmen sich Mohring und Kemmerich zur Brust. Jetzt treten beide zurück. Auf Bundesebene werden Neuwahlen gefordert, um den faschistischen Wahleinfluss wieder zu entkräften. Höchstwahrscheinlich wird es auf Neuwahlen hinauslaufen. Wir haben hier aktuelle, neue Umfragen zur anstehenden Neuwahl.

Laut einer Umfrage der ARD wollen 61% der Bundesbürger Bodo Ramelow von den Linken wieder als Ministerpräsident in Thüringen sehen.

Hier die aktuellen Ergebnisse von der INSA zu Neuwahlen in Thüringen als Grafik

EQGtpniW4AQSJ8P

Hier die aktuellen Ergbnisse von der FORSA zu Neuwahlen in Thüringen als Text

„Die politische Stimmung in Thüringen hat sich verändert. Für das RTL/ntv-Trendbarometer hat Forsa nach der überraschenden Wahl von Thomas Kemmerich zum Ministerpräsidenten ermittelt, dass die CDU gegenüber der Landtagswahl im Oktober 2019 knapp zehn Prozentpunkte verlieren würde, wenn jetzt erneut gewählt würde. Die Linkspartei allein könnte sechs Prozentpunkte gewinnen und käme somit auf 37 Prozent. Für die SPD würden demnach neun Prozent und für die Grünen sieben Prozent stimmen. Die AfD wiederum würde leicht auf 24 Prozent zulegen. Die CDU wäre größter Verlierer und müsste Verluste von fast zehn Punkten auf zwölf Prozent hinnehmen. Die FDP würde mit vier Prozent den Einzug ins Parlament verpassen. Linkspartei, SPD und Grüne würden der Umfrage zufolge mit 53 Prozent eine absolute Mehrheit erreichen.“

Es bleibt zu hoffen das es wirklich zu Neuwahlen kommt und das Interesse der Wähler wieder im Fokus steht. Darüber hinaus sollte man dringend einen Untersuchungsausschuss einberufen, der ermittelt, ob es noch mehr rechtsradikale Verstrickungen mit der AFD gibt.

Wir vom Übermensch.Blog fragen uns immer noch: Wann wird die AFD endlich verboten? Denn bräuchten wir jetzt auch keine Neuwahlen.

Schalom,
Schlomo Goldbaum

Faschisten unterwandern CDU und FDP: Jetzt rollen Köpfe – Aktuelle Umfragen zu Neuwahlen in Thüringen – Ein Kommentar

Der Pakt mit dem Teufel: FDP stellt mit Hilfe von AFD neuen Ministerpräsidenten in Thüringen – Ein Kommentar

„Die CDU/CSU und FDP haben bewiesen, dass ihnen die eigenen Interessen wichtiger sind, als die der Menschen in unserem Land. Sie akzeptieren und fördern Faschismus in Deutschland, nur um eine Machtposition nach ihren Vorstellungen besetzten zu können.“

Bei der Ministerpräsidentenwahl in Thüringen gewann Roland Kemmerich von der FDP mit einer Stimme mehr gegen Bodo Rammelow von der Linken, und wird somit neuer Ministerpräsident.

Die FDP und die CDU/CSU leisteten sich bei der Ministerpräsidentenwahl in Thüringen einen absoluten Eklat. Die AFD zog ihren eigenen Kandidaten zurück und gab alle Stimmen dem FDP Abgeordneten Kemmerich. Die konservativen Parteien haben mit der rechtsextremen AFD zusammengearbeitet, um die Linke zu entmachten. Das war der FDP und der CDU/CSU aber nur möglich mit den Stimmen der AFD. Sie gingen also Hand in Hand mit den Faschisten der AFD in den Kampf um den Thron des Ministerpräsidenten Thüringens. Das bedeutet im Klartext, dass die FDP und die CDU/CSU mit der Hilfe von Faschisten die Wahl gewonnen haben. Unabhängig davon, dass durch diese „Wahlmanipulation“ der eigentliche Wille der Wähler überhaupt nicht mehr repräsentiert wird, ist es eine Schande, dass man sich an den Stimmen von Faschisten bedient, nur um irgendwelche Parteipolitischen Ziele zu erreichen. Wenn das die inoffizielle, bundesweite Legitimation dafür war in Zukunft weiterhin mit der AFD Politik zu machen, dauert es nicht mehr lange, bis wir Faschisten in Regierungsverantwortung haben.

„Wehret den Anfängen“ ist das absolute Gegenteil von dem, was da in Thürigen gelaufen ist. Eigentlich sollten alle Parlamente in Deutschland gemeinsam und geschlossen gegen die Faschisten der AFD kämpfen. Leider Gottes muss wohl erst schlimmeres passieren, bevor die Schlafschafe in unseren Verfassungsgerichten und unseren Parlamenten die Realität auch als solche wahrnehmen. Vielleicht sollte jeder Politiker in Deutschland ein mal im Monat eine KZ-Gedenkstätte besuchen, um sich regelmäßig an seine politische Verantwortung zu erinnern. Zur Zeit gehen die Faschisten völlig unbeirrt und erfolgreich ihren Weg. Es gibt kaum politischen Widerstand. Der Einfluss der AFD wird immer größer und das weiß die AFD. Andere Parteien sind inzwischen auf die AFD angewiesen, wie man in Thüringen sehr gut sehen konnte. Die CDU/CSU und FDP haben bewiesen, dass die eigenen Interessen wichtiger sind, als die der Menschen in unserem Land. Sie akzeptieren und fördern Faschismus, nur um eine Machtposition nach ihren Vorstellungen besetzten zu können. Alle nicht faschistischen Parteien sollten eigentlich ausschließlich im Interesse des Volkes handeln, selbst wenn das ein Nachteil für die eigene Partei bedeuten würde. Aber anscheinend ist Faschismus inzwischen sogar für die FDP und die CDU/CSU kein Problem mehr. Der Faschismus löst den Humanismus ab. Dann können wir uns in Zukunft wohl über jede Menge faschistische Einflüsse in unseren Parlamenten freuen.

Bundessprecher Jörg Meuthen von der AFD hat nach der Wahl gesagt:
„Das war der erste Mosaikstein der politischen Wende in Deutschland“.

Und was passiert wenn diese politische Wende vollzogen ist, wissen wir ja alle von Bernd Höcke:
Es wird dann entschlossen ausgemistet und gesäubert. Wohltemperierte Grausamkeit und eine starke Hand werden nötig sein, um die ganzen Untermenschen ab zu schieben.

 

Die AFD schien sich also über den gelungen Coup zu freuen, denn Bodo Ramelow ist kein Ministerpräsident mehr, dass war alles, was die AFD wollte.

Die süddeutsche Zeitung hat ganz treffend auf den Punkt gebracht, inwiefern sich der politische Einfluss der AFD durch diese Zusammenarbeit verstärkt. Besonders der Flügel der AFD unter Bernd Höcke  freut sich über die scheinbare „Bürgerlichkeit“ die jetzt deutlicher werde. Höcke freut sich also im Grunde über die perfekte Tarnung, denn seine eigentlichen Ziele sind pervers.

„Dass CDU und Liberale die AfD mit der gemeinsamen Wahl nun aufwerten, sehen Politikwissenschaftler kritisch: „Die Wahl ist eine Zäsur für die AfD und das politische System in Deutschland“, sagt der Kasseler Professor Wolfgang Schroeder. „Dass die AfD erstmals einem Ministerpräsidenten ins höchste Amt eines Landes verhelfen kann, wertet sie auf.“ Auch für die Glaubwürdigkeit der übrigen beteiligten Parteien sei das ein ernstes Problem. Alle anderen hätten vorher festgelegt, die AfD gerade nicht zu beteiligen. „Das Wahlergebnis beschleunigt nun den Prozess der Integration der AfD ins politische System“, sagt Schroeder und warnt vor einem problematischen Akteur. „Dass das ausgerechnet im radikalsten Landesverband passiert, ist ein diabolisches Zeichen. „Denn der so aufgewertete Flügel um den Rechtsaußen Höcke verfolge die Transformation der Gesellschaft. „Er will eine andere Kultur, ein anderes Land.“ Klar sei: „Die AfD ist mit ihrer Selbstverharmlosungsstrategie erstaunlich weit gekommen.“

Hier geht’s zum ganzen Artikel von der süddeutschen Zeitung zur Wahl in Thüringen

Schalom,
Schlomo Goldbaum

Der Pakt mit dem Teufel: FDP stellt mit Hilfe von AFD neuen Ministerpräsidenten in Thüringen – Ein Kommentar

Die Familie wächst: 1000 Abonnenten – Ein Dankeschön

Heute Nacht ist es geschehen: 1000 Abonnenten bei Facebook.

Vor ein paar Monaten hätte ich mir nicht vorstellen können, dass mal über 1000 Menschen daran interessiert sein könnten was ich so von mir gebe. Die ganzen letzten Jahre war ich krank und depressiv, konnte nicht arbeiten und bin versunken in Mutlosigkeit und Ängsten, die in heutiger Zeit natürlich extrem getriggert werden. Dann lernte ich meine Frau Elisabeth kennen, die genauso wie ich dringend jemanden brauchte der Sie ergänzt. Nun sind wir bald zwei Jahre verheiratet und haben eine wunderbare Tochter. Meine Tochter ist auch so ziemlich die größte Motivation meines Lebens. Ich habe durch meine Krankheiten und meine Arbeitsunfähigkeit viel Freiheit einbüßen müssen, weshalb auch mein Mut und mein Antrieb einfach mal etwas zu wagen extrem unterentwickelt waren. Durch meine Tochter sehe ich neuen Sinn in meinem Dasein. Die Zeit die ich habe versuche ich jetzt der Liebe zu widmen. Die Liebe ist so ziemlich die stärkste Kraft auf unserer Erde. Sie erinnert uns auch in den aller schlimmsten Zeiten daran, dass wir alle gleich sind. Liebe fühlt sich überall gleich an, jeder spricht die Sprache der Liebe. Meine Tochter lehrte mich die Liebe für mich zu nutzen. Jetzt hatte ich also den Mut und die Liebe meiner kleinen Familie und startete neben meiner schriftstellerischen Tätigkeit diesen Blog.
Inspiriert durch Nietzsche stellte ich mir meine eigene utopische Transformation zum alles liebenden, super empathischen Übermenschen vor, der im ewigen Kampf gegen den Hass niemals vergessen würde zu lieben. Durchaus war mir bewusst, dass „Übermensch“ auch ein überaus subtiles Reizwort sein kann, welches kontrovers anecken könnte. Meine Entschluss stand also fest: Der Blog wird Übermensch.Blog heißen. Passender Weise dreht sich auch die Handlung meines Romans den ich gerade schreibe im entferntesten um sowas wie den perfekten, Gemeinwohl orientierten Übermenschen der die Welt retten will. Ich will aber nicht zuviel verraten.

Jetzt gibt es den Blog knapp 5 Monate und ich bin super Stolz auf diese Community. Ich habe durch diesen Blog unendlich viele tolle Menschen kennengelernt von denen ich einige inzwischen sogar als Freunde bezeichnen würde. Ohne euch, die jeden Tag mitlesen, diskutieren, kritisieren oder anregen, hätte das alles hier keinen Sinn. Ich bin froh dass Ihr mir dabei helft dieses Projekt mit Leben zu erfüllen. Nach wie vor suchen wir weiterhin Menschen die Teil unseres linken Übermensch-ThinkTanks werden wollen. Es wäre auch toll mehr Gastbeiträge von euch zu veröffentlichen, also schickt mir alles, was euch so auf dem Herzen liegt.

Das nächste Projekt für dieses Jahr ist ein Übermensch-Podcast, den ich gerne ins Leben rufen würde. Mit einem festen Partner und vielen verschiedenen Talk-Gästen. Also meldet euch! Ihr seht: Nur mit euch kann ich meine Energie in Ideen umsetzten. Dafür will ich euch ganz persönlich Danke sagen! Ich sage Danke für eure Loyalität und Unterstützung. Ihr seid die besten und habt großen Anteil daran, dass das hier alles so toll funktioniert!

12278903_977072889020900_542825881258054021_n

Schalom,
Schlomo Goldbaum

Die Familie wächst: 1000 Abonnenten – Ein Dankeschön

14.000 Menschen gehen in Bielefeld gegen Nazis auf die Straße – DANKE!

„Wir wollen uns im Namen aller anderer jüdischer Menschen in Deutschland bedanken und verneigen uns vor eurem Mitgefühl, eurer Courage und eurem Herz. Danke!“

Wir vom Übermensch.Blog berichteten den gesamten Verlauf der Gerichtsverhandlungen der Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck und auch den Mindener Gerichtsentscheid der den Nazi Aufmarsch am 9. November diesen Jahres erst möglich machte.

Für uns vom Übermensch.Blog ist das Judentum in Deutschland ein persönliches Herzensthema, welches wir enthusiastisch verfolgen und deshalb selbstverständlich vehement gegen Antisemitismus und Faschismus kämpfen! Die gesamte Berichterstattung war teilweise sehr emotional und erschreckend, umso berührter sind wir jetzt, wenn wir sehen, wie viele Menschen in Bielefeld und ganz Deutschland Hand in Hand gegen den braunen Sumpf kämpfen! Wir wollen uns im Namen aller anderer jüdischer Menschen in Deutschland bedanken und verneigen uns vor eurem Mitgefühl, eurer Courage und eurem Herz. Danke!

Im Anhang eine tolle Berichterstattung des WDR, welche die Impressionen und Aussagen der Bielefelder Menschen sehr gut einfängt.

In Liebe, Schalom,
Das Übermensch.Blog-Team

14.000 Menschen gehen in Bielefeld gegen Nazis auf die Straße – DANKE!

Bedingungsloses Grundeinkommen: Modellversuch für Schleswig-Holstein geplant – Unterstützer gesucht

„Schleswig-Holstein ist das statistisch betrachtet am meisten vom BGE überzeugte Bundesland, weshalb es Sinn macht die ersten großen Versuche auch in Schleswig-Holstein zu starten.“

Der Verein „Mein Grundeinkommen e.V.“ (www.mein-grundeinkommen.de) setzt sich seit 2014 für das Bedingungslose Grundeinkommen ein, in dem durch Spendengelder der Unterstützer regelmäßig Grundeinkommen in Höhe von 1000€ im Monat verlost werden. Sobald 12.000 Euro zusammengekommen sind, bekommt einer der tausenden Unterstützer ein Jahr lang jeden Monat 1000€. Jeder kann in den Verein eintreten und mitmachen. Wer irgendeinen Betrag spendet, landet automatisch im Lostopf, egal wie hoch der Betrag ist. Die Idee dahinter ist recht logisch. Der Verein betreibt im Grunde Forschung durch direktes ausprobieren und versucht Kritiker von dem Model „BGE“ zu überzeugen, in dem die positiven Veränderungen aus dem Alltag der Gewinner erzählt werden. Viele Menschen erreichten durch das BGE eine komplett neue Chance ihre Träume zu verwirklichen. Endlich muss man nicht mehr arbeiten um zu leben, sondern man lebt gerne um zu arbeiten, bzw. arbeiten kann dann leben bedeuten!

Und jetzt gibt es tolle Neuigkeiten! Mein Grundeinkommen e.V. plant eine Petition für einen Volksentscheid für den Test des BGE in Schleswig-Holstein. Schleswig-Holstein ist das statistisch betrachtet am meisten vom BGE überzeugte Bundesland, weshalb es Sinn macht die ersten großen Versuche auch in Schleswig-Holstein zu starten. Die Bevölkerung in Schleswig-Holstein ist Deutschland weit betrachtet am BGE freundlichsten. Die Petition ist noch nicht gestartet, der Verein geht aber jetzt schon von ca. 5000 festen Unterschriften aus, und die Idee ist erst frisch. Wenn die Petition 25.000 Unterschriften zusammen bekommt, wird ein Volksentscheid in Schleswig-Holstein darüber entscheiden, ob das BGE getestet wird oder nicht.

Da der Sitzt von Übermensch.Blog in Schleswig ist, ist es klar, dass wir den Verein und seine Idee vehement unterstützen. Wir vom Übermensch.Blog sind jeder humanen, klugen Zukunftsidee gegenüber offen und befürworten ein BGE. Wir brauchen eure Stimmen um aktiv etwas vernünftiges für die Zukunft zu tun. Helft uns, helft euch, macht mit! Wir lassen euch alle Links mit wichtigen Informationen hier stehen, damit ihr auf dem laufenden bleibt. (Anbei die Email von Mein Grundeinkommen e.V. mit allen wichtigen Infos.)

Schleswig-Holstein startet!Mach mit

Schalom,
Schlomo Goldbaum

Aufruf von Mein Grundeinkommen e.V.:

Die Expedition Grundeinkommen fordert einen staatlichen Modellversuch zum Grundeinkommen – per Volksabstimmung.

Bereits 19.000 Menschen unterstützen die Idee. Das zeigt: Das Grundeinkommen bewegt uns alle! Wenn die Volksabstimmung in Schleswig-Holstein erfolgreich ist, muss die Landesregierung endlich den nächsten Schritt wagen: Dann startet 2022 ein Modellversuch, um herauszufinden, welche Auswirkungen das Grundeinkommen auf unsere Gesellschaft hat. Mein Grundeinkommen ist nicht Initiatorin dieser Kampagne – aber wir unterstützen die großartige Initiative von Expedition Grundeinkommen mit aller Kraft. Das kannst du selbst tun: Unterschriften sammeln, Unterschriftenlisten auslegen oder einfach nur unterschreiben.

Ja, ich mache mit.
Mit deiner Hilfe kommen wir der Einführung eines Grundeinkommens einen großen Schritt näher.
Liebe Grüße in den Norden
Mein Grundeinkommen e.V.
Greta und Volker

Bedingungsloses Grundeinkommen: Modellversuch für Schleswig-Holstein geplant – Unterstützer gesucht