Sozialer und ökologischer Fortschritt kommt von links – Ein Kommentar

"Es hat Jahrzehnte gedauert große Teile der Gesellschaft mit neoliberaler, konservativer Propaganda sozial zu degenerieren und sozialdarwinistisch zu verhärten. Ich hoffe zutiefst, dass es nicht wieder Jahrzehnte dauern wird, die Gesellschaft vollumfänglich zu solidarisieren, sozial zu sensibilisieren und ein kollektives, internationales Verantwortungsbewusstsein zu etablieren, denn es bleibt uns kaum noch Zeit. Konservative Politik hat noch nie für Fortschritt oder Aufklärung gesorgt - es waren fast immer progressive, linke Kräfte die für Menschenrechte, Aufklärung, Minderheiten oder die Umwelt gekämpft haben. Eine erfolgreiche Zukunft kann nur links sein."

Sahra Wagenknecht: Eine lupenreine Rechtspopulistin – Ein Kommentar

"Alles in allem ist das Buch von Frau Wagenknecht pure rechtspopulistische Propaganda. Sie schießt mal mehr mal weniger subtil gegen alles, was Veränderung, Fortschritt und Entwicklung unserer Gesellschaft bedeutet und macht sich stark für reaktionäre, konservative Meinungen aus dem rechten Lager, in dem sie jede Menge potentielle Wähler vermutet. Wenn Sarah Wagenknecht ernsthaft daran interesseiert gewesen wäre der Linken mit ihren "Überlegungen" zu helfen, hätte sie einfach sagen können: "Hey Leute, ich habe das Gefühl wir sprechen zu viel darüber und zu wenig darüber". Stattdessen schreibt sie ein Buch voller schlechter, pauschaler Behauptungen und unzutreffender Annahmen, die offensichtlich ausschließlich auf anekdotischer Evidenz basieren und beleidigt einen großen Teil ihrer eigenen Parteigenoss*Innen als "Lifestyle-Linke", in dem sie diese auf ein Hand voll Themen reduziert."

„Hildbusters“ entlarven Aufenthaltsort von Holocaustleugner Attila Hildmann in der Türkei – Bundestagsabgeordneter Gröhler fordert Kontaktaufnahme mit der Türkei – Ein Kommentar

"Die Uhr tickt. Mit jeder Sekunde die vergeht, kommt Hildmann seinem sicheren Ende ein bisschen näher. Wie sein Ende aussehen wird, hat er selbst in der Hand. Weder in der realen Welt noch in der virtuellen Online-Welt kann sich Hildmann noch verstecken."

Holocaustleugner Attila Hildmann und Partner Kai E. von AnonLeaks enttarnt: Großes Online Netzwerk für rechtsextreme Hetze & Cyberterror – Ein Kommentar

"Attila Hildmann schafft es, während seiner Flucht, mit der Hilfe eines engen Vertrauten Kai E., ein enorm großes, rechtsextremes Online-Hass-Netzwerk aufzubauen, auf dem cyberterroristische Anschläge geplant werden, ohne dass die deutschen Behörden sich irgendwie dazu äußern. Die Kollegen von Anonleaks haben Hildmann und Kai E. komplett entblößt und den Behörden alle wichtigen Informationen zukommen lassen. Die Informationen, die Online-Aktivisten inzwischen gesammelt haben, könnten den Behörden extrem gut dabei helfen, diese Hetze zu unterbinden. Es wird also dringend Zeit, dass die Behörden zu diesem Thema Stellung beziehen."

Serie: Der Morphinist – Teil 2

"Später am Abend saßen wir dann in meinem Wohnzimmer auf der Couch, schauten aus dem Fenster über das Meer, rauchten ein bisschen Gras und tranken zur Feier des Tages einen guten Whisky. "Jetzt erzähl mir erst mal, was dein Problem ist, Louis. Wofür bin ich jetzt hierher gekommen. Bestimmt nicht wegen dem Ausblick und dem Whisky?""

Der ewige Antisemit Attila Hildmann: Judenhass, Holocaustleugnung und Verschwörungsmythen – Ein Kommentar

"Jeder Tag, den Hildmann ungestraft den Holocaust leugnen kann, ist ein Schlag ins Gesicht eines jeden Holocaust-Überlebenden. Jeder Tag, den Hildmann ungestraft gegen Juden hetzen kann, ist ein Schlag ins Gesicht aller Menschen jüdischen Glaubens. Die Behörden sollten alles dafür tun, dass dieser unfassbare Judenhasser und Holocaustleugner endlich verurteilt wird."

Heftiger Antisemitismus in der rechtsextremen Telegram-Community: Xavier Naidoo, Attila Hildmann und Co. – Ein Kommentar

"Der weltweite Rechtsruck ist neben der Corona-Pandemie und dem Klimawandel ein sehr ernstes Problem. Alle rechten Kräfte, von den Reaktionären über die Konservativen und Liberalen, bis hin zu den Rechtsextremen, werden den zivilisatorischen Fortschritt der Menschheit enorm behindern."

Sonneborn äußert rassistische „Witze“ und erntet viel Kritik: Linke Community empört, Semsrott verlässt DIE PARTEI – Ein Kommentar

"Das Argument "Satire darf alles" kann einfach nicht gelten, zumindest nicht dann, wenn man moralische und ethische Prinzipien vertritt. Hinsichtlich des extrem starken, weltweiten Rechtsrucks, wirkt das Auftreten von Sonneborn in der Öffentlichkeit absolut ignorant gegenüber der aktuellen, weltweiten, politischen Situation."