Attila Hildmann feiert Hitler – Über 17.400 Menschen feiern mit – Ein Kommentar

„Von 26.389 Teilnehmern an der Umfrage, finden 66%, dass Angela Merkel schlimmer ist, als Adolf Hitler es war. Das sind 17424 Menschen. Erst als ich das gesehen habe, entschloss ich mich dazu doch einen Beitrag über Hildmann zu schreiben. Denn hochgerechnet auf die 66.000 Gruppenmitglieder, wären das 43.560 Adolf Hitler Fans in Hildmans Telegram-Gruppe. Ich denke, damit ist das Problem erfasst.“

Schon wieder konnte der rechtsradikale, antisemitische Verschwörungstheoretiker Atilla Klaus Peter Hildmann in Berlin am Samstag unter Polizeischutz einen Autokorso veranstalten, um danach eine hetzerische, antisemitische und rechtsradikale Kundgebung abzuhalten. Das macht Hildmann regelmäßig immer wieder an Samstagen. An seinem Auto hängt dann immer eine große Reichskriegsflagge mit dem Spruch „Treue um Treue“, was sehr an den Leitspruch der SS erinnert.

HildmannAuto

Das Ziel des Autokorsos war diesmal der Lustgarten in Berlin, wo Atilla Klaus Peter Hildmann dann wie jedesmal seine hetzerischen, rechtsradikalen, verschwörerischen und antisemitischen Reden hält. Unter anderem drohte Hildmann, falls er einmal Reichskanzler sein sollte, dass er Volker Beck zum Tode verurteilen würde, durch Tritte in seinen Intimbereich. Noch dazu behauptete er auf mehreren Kundgebungen direkt vor der Polizei, das Adolf Hitler ein Segen für Deutschland war im Gegensatz zu der kommunistischen Angela Merkel.

„Auf der Kundgebung mit etwa 150 Anhängern sagte Hildmann öffentlich, „wenn ich Reichskanzler wäre, dann würde ich die Todesstrafe für Volker Beck wieder einführen, indem man ihm die Eier zertretet auf einem öffentlichen Platz.“ Auf via Twitter und im Internet verbreiteten Videos unter anderem vom Jüdischen Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus (JFDA) und dem Zentrum demokratischer Widerspruch (democ) ist zu hören und zu sehen, wie das Publikum Hildmann lautstark zustimmt.“ – rbb24.de

Zusätzlich setzte Hildmann auf Youtube und seinen Kundgebungen Kopfgelder auf Leute aus, die wohl anscheinend aus der AntiFa-Szene stammen sollen und mutmaßlich seinen Laden beschmiert hätten.

Nachdem Hildmann zuletzt Kopfgelder auf Hinweise zu Personen, die er der Antifa-Szene zurechnet, ausgesetzt hatte, waren mehrere Strafanzeigen bei der Polizei Brandenburg eingegangen, wie diese auf Twitter bestätigte: „Eine Strafbarkeit wurde bisher durch die Staatsanwaltschaft verneint“, heiß es; die Ermittlungen würden aber weiterlaufen. – taz.de

Ich verlinke euch hier einmal zwei kurze Videos von den oben bereits genannten Organisationen „Jüdisches Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus (JFDA)“ und dem „Zentrum demokratischer Widerspruch (democ)“. Trotz starker antisemitischer und hetzerischer Bedrohungen und Beleidigungen von rechtsradikalen Teilnehmern, haben es die JFDA und democ. dennoch geschafft diese Videos aufzuzeichnen:

und

In einer Telegram Gruppe mit über 66.000 Teilnehmern schreibt Hildmann ununterbrochen den ganzen Tag sehr viele Nachrichten, die völlig wirre Verschwörungstheorien und jede Menge rechtsradikales Gedankengut beinhalten. Er nutzt die Gruppe auch willkürlich gegen alles, was er boykottieren möchte. Er führt seine eigene kleine Nazi-Armee über Telegram. Was mir wirklich Sorgen bereitet, ist eine Umfrage, die Hildmann selbst in seiner Gruppe initiiert hat. Hier ein Screenshot davon:

HitlerbesserMerkel

Von 26.389 Teilnehmern an der Umfrage, finden 66%, dass Angela Merkel schlimmer ist, als Adolf Hitler es war. Das sind 17424 Menschen. Erst als ich das gesehen habe, entschloss ich mich dazu doch einen Beitrag über Hildmann zu schreiben. Denn hochgerechnet auf die 66.000 Gruppenmitglieder, wären das 43.560 Adolf Hitler Fans in Hildmanns Telegram-Gruppe. Ich denke damit ist die Spannweite des Problems erfasst. Die Staatsanwaltschaft sollte dringend einschreiten und dem Nazi-Spuk ein Ende setzen, bevor Hildmann seine Gewaltandrohungen in die Tat umsetzt. Wenn man die Texte von Hildmann, die er im Minutentakt in seiner Telegram-Gruppe postet, liest, hat man sofort das Gefühl, das da jemand schreibt, der psychisch nicht ganz gesund ist. Meiner Meinung nach ist Hildmann durch seinen unklaren psychischen Gesundheitszustand eine tickende Zeitbombe. Falls er wirklich an einer unerkannten psychischen Krankheit leidet, könnte eine vermeintliche Verhaftung in völliger Eskalation enden. Ein mutmaßlich paranoider Psychotiker, der im Krieg ist mit der gesamten Welt, ist durch Logik und Gesetzte nur schwer aufzuhalten. Hildmann selbst hat bereits gesagt, dass er sich auf den Krieg gegen die „Kommunisten“ und „Bolschewiken“ der Merkel-Regierung vorbereitet hat.

Unglaublich ist auch, was er über den 1. Weltkrieg sagt.

DeutschlandVerrat

Das ganze garniert der rechtsradikale Vegan-Koch mit jeder Menge antisemitischer und verschwörungstheoretischer Kirschen, die ich euch selbstverständlich nicht vorenthalten möchte.

Meiner Meinung nach hat Atilla Klaus Peter Hildmann schon längst die Grenzen des rechtlich und menschlich Hinnehmbaren überschritten. Ich denke, das viele seiner Aussagen, sowohl online als auch offline auf den Kundgebungen, juristisch relevant sind. Zum Glück gibt es ja, wie oben bereits berichtet, jede Menge Anzeigen gegen Hildmann, die signalisieren, dass sich viele Menschen das nicht mehr gefallen lassen wollen. Die Beweise werden immer mehr und die Kundgebungen von Hildmann auch. Es ist unglaublich, dass die Staatsanwaltschaft so lange dabei zuschaut, wie jemand Hitler öffentlich feiert und den Holocaust relativiert. Ich könnte verstehen, wenn die Staatsanwaltschaft erst noch weiter sammeln möchte für ein starkes Urteil, jedoch denke ich, dass die Auswirkungen auf die rechte Szene zu hoch sind, um noch länger zu warten. Noch dazu hat Hildmann jede Menge Journalisten bedroht und beleidigt. Darunter auch das jüdische Forum. Was die Staatsanwaltschaft dazu sagt ist meiner Auffassung nach eine Farce.

Hildmann hetzte zudem gegen eine „gleichgeschaltete rote Presse“. Aggressive Anhänger*innen störten die Berichterstattung unabhängiger Pressevertreter*innen, etwa vom Jüdischen Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus und dem Zentrum Demokratischer Widerspruch (democ). Ein Eingreifen der Polizei zum Schutz der Pressefreiheit blieb aus. Bereits Ende Juni waren Journalist*innen durch Hildmann und weitere Teilnehmer*innen derart massiv bedroht und bedrängt worden, dass sie ihre Arbeit abbrechen mussten. – taz.de

Wenn die Staatsanwaltschaft und die Polizei nicht langsam in Wallung kommt, um die Pressefreiheit und die Sicherheit der deutschen BürgerInnen zu schützen, werden aus ca. 43.000 Hitler-Fans langsam und allmählich immer mehr, bis Hildmann eine paramilitärische Nazi-Horde aufgebaut hat, die nur darauf wartet sich mit dem deutschen Staat gewaltsam auseinander zu setzen. Fehlen der Bundeswehr nicht 60.000 Schuss Munition? Und was war bzw. ist da los mit der Polizei in Sachsen? Ein kleines Zitat aus einem Artikel vom MDR.

Die mutmaßlich rechtsextremistische Gruppe „Nordkreuz“ aus Mecklenburg-Vorpommern soll Hunderte Morde geplant haben. Bei Durchsuchungen im Sommer 2019 waren beim Anführer der Gruppe, einem ehemaligen SEK-Beamten, Waffen und über 50.000 Schuss Munition gefunden worden. Zum Teil stammte diese aus Beständen von Polizeibehörden aus Sachsen und anderen Bundesländern. Wie die Munition dorthin gelangt ist, ist bisher unklar. Und sie wurde offenbar nicht einmal vermisst. – mdr.de

Fazit: Wir haben in Deutschland ein seit Jahren immer stärker werdendes Problem mit Rechtsradikalismus, Antisemitismus und strukturellem Rassismus in der Bevölkerung und leider auch in den Behörden, der Justiz, der Politik und der Exekutive. Die AfD freut sich über Leute wie Hildmann, denn der sorgt für noch mehr Wähler, die den etablierten Parteien einfach nur Schaden wollen, ohne weiter über die Konsequenzen nachzudenken. Die Konservativen der CDU/CSU und FDP fliegen sowieso in einer anderen Realität, denn die wollen den Verfassungsschutz am liebsten dauerhaft auf den, offensichtlich kaum vorhandenen, „Linksradikalismus“ in Deutschland ansetzen. Das nenne ich eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für den Verfassungsschutz, während mitten in Berlin, im Jahre 2020, eine Horde Nazis in der Öffentlichkeit, unter Polizeischutz, Hitler feiert. Hildmann ist nur einer der rechten Clowns in der gesamten rechten Szene, der jedoch zur Zeit großen Einfluss hat auf viele Rechte in Deutschland. Ich kann mir gut vorstellen, dass viele Nazis sich freuen, dass es endlich wieder jemanden gibt, dem sie blind folgen können. Dabei ist Hildmann nicht mal ein guter Rhetoriker bzw. Redner. Er brüllt einfach nur viel Unsinn und wiederholt diesen immer wieder.

Was muss also noch alles passieren, bis die Regierung endlich erkennt, wie groß das Rechtsradikalismus-Problem in Deutschland wirklich ist? Wir stark muss der Antisemitismus noch werden? Wie viele Todesdrohungen müssen Politiker noch bekommen? Sollen noch mehr Attentate auf Synagogen oder Moscheen geschehen? Es reicht!

Schalom,
Schlomo Goldbaum

Attila Hildmann feiert Hitler – Über 17.400 Menschen feiern mit – Ein Kommentar