„Weiter so!“ – Ein Kommentar

„In Zeiten, da eigentlich abgerechnet werden müsste, weil sie uns 40 Jahre lang belogen haben über die Segnungen des Kapitalismus, der Privatisierung und des Wettbewerbs. Alles Bullshit. Lügen, um die vernünftigen, wissenschaftsorientierten, sozialen Parteien von der Regierung fern zu halten.“

Zunächst einmal muss gesagt werden, dass ich es leid bin über die AfD zu hören, zu lesen und zu reden. Angesichts der globalen Herausforderung, vor der wir stehen, ist sie der Grabstein auf dem Weg in eine sozialökologisch transformierte Gesellschaft.

Freunde, Mitbürger, Menschen! Fast hätten wir es geschafft, unseren Kindern und Enkeln den Arsch zu retten und Klimaerhitzung, Artenmassensterben usw. zu trotzen, aber leider mussten wir dauernd über die AfD und ihre Themen reden… Schade! Da beides miteinander zusammenhängt, muss ich mich damit auseinandersetzen. Einmal. Und dann nicht wieder. Keine Partei wird in den Medien so gehypt wie die AfD. Zufall? Auf der einen Seite haben wir die existentielle Notwendigkeit ein anderes System etablieren zu müssen als jenes, das für den katastrophalen Zustand unserer Ökosysteme verantwortlich ist und ökonomisch für eine nie dagewesene Umverteilung des Vermögens von weniger reichen zu den Reichsten gesorgt hat. Und auf der anderen Seite einen nationalistischen Rechtspopulismus, der global in vielen Ländern und nicht nur in Deutschland aus dem armseligen Häuflein unbelehrbarer Faschisten in die Parlamente gespült wurde und medial seine Themen setzt. Zufall? Es würde sich lohnen, diese Parallelität der Ereignisse zu analysieren, doch das geschieht nicht. Warum? Weil es kein Zufall ist? Weil diejenigen, die verantwortlich sind für den katastrophalen Zustand unserer Ökosysteme und die Umverteilung plötzlich in die Mitte der Gesellschaft rücken. Plötzlich bekommen jene neoliberal-konservativen Parteien eine noch exponiertere Machtstellung. In Zeiten, da eigentlich abgerechnet werden müsste, weil sie uns 40 Jahre lang belogen haben über die Segnungen des Kapitalismus, der Privatisierung und des Wettbewerbs. Alles Bullshit. Lügen, um die vernünftigen, wissenschaftsorientierten, sozialen Parteien von der Regierung fern zu halten. Möglicherweise hätte deren Politik dafür gesorgt, dass wir heute nachhaltig wirtschaften würden. In gerechten Gesellschaften, in denen die Einkommensschere auf ein vernünftiges Maß begrenzt wäre, in denen Produkte langlebig und ökologisch und sozialethisch korrekt produziert worden wären, in denen es infolgedessen keine Flüchtlingsströme gäbe und somit die nationalistischen Rechtspopulisten keine Angst vor Überfremdung schüren könnten. Wer weiß es? Die Geschichte hat inzwischen die größten Lügner, Trump und Johnson, demokratisch gewählt an die Spitze ihrer Nationen gebracht. Folgerichtig, weil die größere Lüge seit ich denken kann, immer die nationalen, demokratischen Wahlen gewann. Von der geistig-moralischen Wende über blühende Landschaften hin zu Deutschland geht es gut. Vielen Menschen geht es gar nicht gut. Sie sind wütend und ängstlich und erschöpft und neidisch und frustriert und deprimiert. Und sie ahnen, dass die Lebenslügen bald auf sie zurückfallen könnten. Sicher ist, dass sie auf ihre Kinder und Enkel zurückfallen werden. Doch sie sind eingenetzt in ein perfides System, das auf diesen Lügengebäuden errichtet wurde: Wachstum, Wettbewerb, Privatisierung und der Vernunft des Marktes, welcher es schon richten werde. Glaubt heute wirklich noch jemand daran? Damit gewannen CDU und FDP und neoliberale SPD-Politiker in den letzten vierzig Jahren Wahl um Wahl und bauten ein System auf, in das die Mehrheit der Menschen in diesem Land so verstrickt ist, dass Klimaschutz, Artenschutz, Meeresschutz, Naturschutz und vor allem der Schutz ihrer eigenen Kinder und Enkel zur existenziellen Bedrohung wird. Nun wäre die Zeit der Abrechnung mit den Lügen der letzten vierzig Jahre gekommen. Doch was geschieht? Siehe da: ein Wunder! Die AfD. Und plötzlich rücken die konservativen Neoliberalen in die Mitte der Gesellschaft. Plötzlich verbündet mit der linken Minderheit von 45 % der Wählerinnen, deren politische Vorstellungen in den vergangenen vierzig Jahren ignoriert wurden. Vorstellungen von einem sozialen Miteinander, einem fürsorglichen Staat, dem Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen. Plötzlich bildet man eine gemeinsame Front gegen die AfD, weil wir Faschismus nicht dulden dürfen. Und wer nicht mitmacht an dieser Front wird selbst zum Antisemiten, zum Homophoben, zum Flüchtlingsgegner. Wie schön ist das denn? Ein Feind, der sie alle vereint. Und für die CDU doppelt schön; wenn es mit der Linken Minderheit von 45 % nicht mehr funktionieren sollte und die das System wirklich sozialökologisch transformieren wollte, dann bleibt immer noch ein Koalitionspartner am rechten Rand. Machterhalt gesichert.

Weiter so!

Ein Kommentar von EnEff

„Weiter so!“ – Ein Kommentar

Wer heute AfD wählt, hätte früher auch Hitler gewählt – Ein Kommentar

„Wir ziehen folgendes Fazit: Wer heute AfD wählt, hätte früher auch Hitler gewählt, dass ist inzwischen eindeutig.“

Wir wollen hier jetzt mal zwei aktuelle Aussagen von Alexander Gauland zitieren und danach ein Fazit ziehen. Die Aussagen von Herrn Gauland sind in dem angefügten Interview mit Moderator Alfred Schier für jeden nachvollziehbar.

Die Zitate:

1. „Der Verfassungsschutz ist ein Instrument der Herrschenden… um Ihre Agenda durchzusetzten…“

2. „Höcke ist die Mitte unserer Partei.“

Wir ziehen folgendes Fazit: Wer heute AfD wählt, hätte früher auch Hitler gewählt, dass ist inzwischen eindeutig. Der Rechtspopulismus wirkt und schafft es einen Teil der deutschen Bevölkerung zu betrügen. Die heutige politische Situation ist eins zu eins auf die Zeit nach der Weimarer Republik bis zur Machtergreifung Hitlers übertragbar. Das ist verängstigend und gleichzeitig unfassbar. Wir sind sprachlos.

Völkischer Nationalismus nennt sich heute „Mitte“ der Gesellschaft. Na denn, Mazel Tov!

Das Interview hier anschauen:

Schalom,
Schlomo Goldbaum

Wer heute AfD wählt, hätte früher auch Hitler gewählt – Ein Kommentar

„Israelkritik“ – Der Inbegriff von Doppelmoral – Ein Kommentar

„Dieses ganze Israelbashing ist sinnloser, irrationaler Zeitvertreib für hasserfüllte Menschen, die denken, man würde ihnen eine Mitschuld am Holocaust vorwerfen, dabei sind sie nur schuldig, wenn sie den Holocaust relativieren oder eben ihrer Verantwortung aus dem Weg gehen, die Schuld ihrer Vorfahren zu Gedenken, damit so etwas wie Früher nie wieder passiert.“

(Beitragsbild von http://www.deutschlandfunkkultur.de)

Letztens schaute ich meine Frau an, grinste und fragte: „Was wären die Juden bloß ohne die Antisemiten?“. Wir wären nicht allmächtig, nicht reich, nicht überdurchschnittlich intelligent und gebildet, wir hätten keine Kontrolle über das Weltgeschehen und wären nicht das auserwählte Volk. Da haben wir noch mal Massel gehabt!

Spaß bei Seite: Die Wahrheit ist das exakte Gegenteil. Das jüdische Volk wird seit über 5000 Jahren verfolgt und vernichtet. Das bedeutet, dass die Juden niemals richtig Fuß fassen konnten. Sie waren immer die „Neuen“ oder die „Flüchtlinge“. Sie wurden durch antisemitische Gesetzte ins Finanzwesen gezwungen und heute hasst man Sie deswegen. Egal was Juden machten, sie waren nie wirklich akzeptiert.

Ein Kommentar von J. C. Herries zeigt deutlich wie viel Misstrauen jüdische Bänker im 19. Jahrhundert aushalten mussten:

„Der hier ansässige Rothschild hat die verschiedenen Aufträge, die wir ihm anvertraut haben, hervorragend ausgeführt, und obwohl er ein Jude ist, haben wir ein gutes Maß an Vertrauen zu ihm.“

Deshalb war es auch längst überfällig den Staat Israel zu gründen, in dem Juden endlich frei und friedlich, ohne Diskriminierung leben konnten. Es ist traurig, dass erst die Shoa die Menschheit zum Nachdenken brachte. Am 14. Mai 1948 war es dann endlich so weit und der Staat Israel wurde gegründet. Sehr schnell wurde aus großen Teilen trockener Wüste ohne Menschenrechte ein blühendes, demokratisches, freies Land in dem völliger Pluralismus herrscht. Straßen wurden verbessert, Häuser wieder renoviert und die großen Städte modernisiert. Christen, Juden und Muslime arbeiten Hand in Hand bei der Armee, Polizei und in Krankenhäusern. Es wird nebeneinander auf dem Tempelberg gebetet und wenn Wahlen anstehen, darf jeder wählen, egal welches Geschlecht oder sexuelle Orientierung. Im Gegensatz zur riesigen arabischen Umgebung ist Israel eine Oase der Freiheit und der Freude in alle denkbaren Richtungen.

Und jetzt kommen wir auch zum heutigen Dilemma: Israelkritik als Deckmantel für salonfähigen Antisemitismus. Wenn man Israelkritik im Duden nachschlägt, steht das relativ allein da. Es gibt zumindest keine Chilékritik, oder Englandkritik, noch sonst irgendeine Staatsbezogene Kritik als Wortneuschöpfung. Aber was wirft man Israel eigentlich vor, dass man extra für diesen Staat eine Wortneuschöpfung initiiert? Eine ganze Menge wirft man Israel vor. Man wirft Israel Dinge vor, die man unendlich vielen anderen Staaten schon viel länger und intensiver vorwerfen müsste. Nur zur Info: In der Charta der meisten islamistischen Terror-Vereinigungen (Hamas, Boku Haram, Al’Quaida usw.) um Israel herum steht noch heute: Auslöschung aller Juden inklusive der Zerstörung des Staates Israel. Das Existenzrecht Israel’s wird generell nicht anerkannt. Das ist nicht nur bei der Hamas Usus. Rund um Israel werden kleine Kinder mit hasserfüllten Comicserien zu kleinen Antisemiten erzogen, die dann an den Grenzen stehen und mit 6 Jahren auf Juden schießen oder Bomben platzieren. Das ist kein Scherz, jeder von euch kann sich diese Fernsehsender im Internet anschauen: 24 Stunden Judenhass Livestream, getarnt als seriöse Sender im arabisch sprachigen Raum. In den westlichen Medien steht dann aber nur: Israel – Kindermörder. Man stelle sich vor die Hamas stünde vor Washington, Berlin, Moskau oder London. All diese Staaten würden ihre Städte absolut und rigoros verteidigen ohne dabei auf irgendwelche ideologischen Eitelkeiten Rücksicht zu nehmen. Und danach würde keiner dieser Staaten als „Kindermörder“ oder „Apartheidsstaat“ beschimpft oder gar mit dem 3. Reich verglichen werden. Und genau deswegen kann ich diese ganze schlechte, doppelzüngige, in Teilen antisemitische Propaganda nicht mehr ernst nehmen. Dieses ganze Israelbashing in Deutschland ist sinnloser, irrationaler Zeitvertreib für hasserfüllte Menschen, die denken, man würde ihnen eine Mitschuld am Holocaust geben, dabei sind sie nur schuldig, wenn sie den Holocaust relativieren oder eben ihrer Verantwortung aus dem Weg gehen, die Schuld ihrer Vorfahren zu Gedenken, damit so etwas wie Früher nie wieder passiert. Das ist Verantwortung die jeder Bürger in Deutschland übernehmen muss und das zerfrisst manche völlig. Vielleicht sind viele Menschen auch einfach neidisch auf die Aufmerksamkeit die man dem Holocaust und damit auch den Juden entgegenbringt. Das wäre an Dummheit nicht zu überbieten.

Eines möchte ich jedoch einmal klar stellen: Das es auch in Israel Faschisten und Idioten gibt, brauche ich, glaube ich, nicht zu erwähnen, denn das bringt der gesunde Menschenverstand von allein mit sich. Eine interessante Info: Innerhalb der ca. 16 Mio. Juden weltweit gibt es eine sehr konservative, ultraorthodoxe Minderheit, die auch Frauen und Männer trennt. Das ist aber auch schon im Grunde das Extremste, was noch legal ist in Israel. Sowas wie Zwangsheiraten oder Ehrenmorde und Steinigungen wie in Teilen der islamistischen Community sind in Israel und im Judentum selbstverständlich verboten. Vor allem das Herabwürdigen von Frauen widerspricht sich extrem mit dem Judentum. Das Judentum wird über die Mutter auf das Kind übertragen, dass ist ein großer Unterschied zu anderen Religionen. Nach der Halacha (dem religiösem Regelbuch des Judentums) ist jemand Jude, wenn er von einer jüdischen Mutter geboren wurde, wobei das in vielen reformistischen und säkularen Gemeinden nicht mehr so ist. Es ist bei orthodoxen Juden auch oft so, dass die Mutter versucht ihre Kinder zu verheiraten und dann „künstliche“ Dates organisiert, in der Hoffnung das der Funken springt. Das nennt sich dann „Schidech“ – absolut seltsam und sinnlos.

Israel ist ein Land wie jedes andere pluralistische und demokratische Land im Westen. Deshalb ist es schlichtweg falsch, immer wieder mit zweierlei Maß zu messen.

Hier mal eine kleine Liste an versuchten Vernichtungskriegen gegen Israel:

1948 – Erster arabisch-israelischer Krieg
1956  Suezkrieg
1967  Sechstagekrieg
1970 – „Schwarzer September“
1972  Das Olympia-Attentat
1973  Jom-Kippur-Krieg

Jeder dieser Kriege ist ganz einfach im Verlauf bei Wikipedia nachzulesen. Ihr werdet feststellen: Keiner dieser Kriege ging von Israel aus. Und das waren nur die Kriege bis 1973. Israel hat jeden Krieg, trotz enormer Unterzahl, haushoch gewonnen. Vor und nach jedem Krieg gab es immer wieder erneute Waffenstillstandsabkommen, die immer wieder von arabischer Seite gebrochen wurden. Israel wurde also zum Handeln gezwungen. Aber selbst daran gab es dann Kritik: Israel hat die Länder, die angeriffen haben, unglaublicherweise besetzt. Ja was denn sonst? Es ist klar, dass verwirrte Barbaren nach Kriegen vebrannte Erde hinterlassen, Israel jedoch nicht. Es wurde selbstverständlich für Sicherheit gesorgt, damit nicht direkt wieder rum geballert wird. Familien und vor allem Kinder aus der zivilen Gesellschaft müssen vor Terror geschützt werden, sowohl innerhalb, als auch außerhalb Israels. Es ist in den Jahrtausenden zur Mode geworden den Juden irgendetwas vorzuschreiben, um sich im nachhinein darüber zu beschweren. Man verbot den Juden im Mittelalter alle „ehrlichen“ Berufe und wunderte sich dann darüber, dass es viele einflussreiche Juden im Finanzsektor gibt. Einfach nur dumm. Israel vertritt ganz normale Menschenrechte, wie jeder andere demokratische, westliche Staat auch. Die USA hat mehrfach ohne Mandat immer wieder andere Länder besetzt in denen Menschenrechte kaum eine Rolle spielten (Irak, Iran, Kosovo, Albanien, Libyen, Syrien… usw.), und das sogar ohne vorher von diesen Staaten angegriffen worden zu sein. Wie ihr sehen könnt: Doppelmoral in Bezug auf Israel seit 1948 bis heute, egal wo man hinschaut. Jeder darf sich wehren, nur Israel nicht. Und wenn, dann am besten nur mit Wasserpistolen.

Es ist wichtig die kapitalistische Ausbeutung des Westens zu kritisieren. Darunter kann man absolut auch Israel mit ihrer teilweise hinderlich, konservativen Politik kritisieren. Selbstverständlich leiden auch viele Palästinenser unter den Einschränkungen in Gaza und Westbank. Israel ist und war niemals perfekt und absolut nicht unschuldig, aber das ist eben normal. Wer viel tut, kann auch viel falsch machen und Israel ist eben ein sehr junges, kleines, dynamisches und extrem fortschrittliches Land, welches von allen Seiten gehasst wird. Der große Unterschied zu den Nachbarstaaten ist eigentlich offensichtlich: Israel will Ruhe, Frieden, Fortschritt und Freiheit, die andere Seite will Vernichtung, Vergeltung, Faschismus und Diktatur, obwohl sie Frieden und Freiheit in Israel haben könnte, selbstverständlich auch als nicht jüdischer Mensch. Ich bete für Frieden.

Schalom,
Schlomo Goldbaum

 

 

„Israelkritik“ – Der Inbegriff von Doppelmoral – Ein Kommentar

Bedingungsloses Grundeinkommen: Modellversuch für Schleswig-Holstein geplant – Unterstützer gesucht

„Schleswig-Holstein ist das statistisch betrachtet am meisten vom BGE überzeugte Bundesland, weshalb es Sinn macht die ersten großen Versuche auch in Schleswig-Holstein zu starten.“

Der Verein „Mein Grundeinkommen e.V.“ (www.mein-grundeinkommen.de) setzt sich seit 2014 für das Bedingungslose Grundeinkommen ein, in dem durch Spendengelder der Unterstützer regelmäßig Grundeinkommen in Höhe von 1000€ im Monat verlost werden. Sobald 12.000 Euro zusammengekommen sind, bekommt einer der tausenden Unterstützer ein Jahr lang jeden Monat 1000€. Jeder kann in den Verein eintreten und mitmachen. Wer irgendeinen Betrag spendet, landet automatisch im Lostopf, egal wie hoch der Betrag ist. Die Idee dahinter ist recht logisch. Der Verein betreibt im Grunde Forschung durch direktes ausprobieren und versucht Kritiker von dem Model „BGE“ zu überzeugen, in dem die positiven Veränderungen aus dem Alltag der Gewinner erzählt werden. Viele Menschen erreichten durch das BGE eine komplett neue Chance ihre Träume zu verwirklichen. Endlich muss man nicht mehr arbeiten um zu leben, sondern man lebt gerne um zu arbeiten, bzw. arbeiten kann dann leben bedeuten!

Und jetzt gibt es tolle Neuigkeiten! Mein Grundeinkommen e.V. plant eine Petition für einen Volksentscheid für den Test des BGE in Schleswig-Holstein. Schleswig-Holstein ist das statistisch betrachtet am meisten vom BGE überzeugte Bundesland, weshalb es Sinn macht die ersten großen Versuche auch in Schleswig-Holstein zu starten. Die Bevölkerung in Schleswig-Holstein ist Deutschland weit betrachtet am BGE freundlichsten. Die Petition ist noch nicht gestartet, der Verein geht aber jetzt schon von ca. 5000 festen Unterschriften aus, und die Idee ist erst frisch. Wenn die Petition 25.000 Unterschriften zusammen bekommt, wird ein Volksentscheid in Schleswig-Holstein darüber entscheiden, ob das BGE getestet wird oder nicht.

Da der Sitzt von Übermensch.Blog in Schleswig ist, ist es klar, dass wir den Verein und seine Idee vehement unterstützen. Wir vom Übermensch.Blog sind jeder humanen, klugen Zukunftsidee gegenüber offen und befürworten ein BGE. Wir brauchen eure Stimmen um aktiv etwas vernünftiges für die Zukunft zu tun. Helft uns, helft euch, macht mit! Wir lassen euch alle Links mit wichtigen Informationen hier stehen, damit ihr auf dem laufenden bleibt. (Anbei die Email von Mein Grundeinkommen e.V. mit allen wichtigen Infos.)

Schleswig-Holstein startet!Mach mit

Schalom,
Schlomo Goldbaum

Aufruf von Mein Grundeinkommen e.V.:

Die Expedition Grundeinkommen fordert einen staatlichen Modellversuch zum Grundeinkommen – per Volksabstimmung.

Bereits 19.000 Menschen unterstützen die Idee. Das zeigt: Das Grundeinkommen bewegt uns alle! Wenn die Volksabstimmung in Schleswig-Holstein erfolgreich ist, muss die Landesregierung endlich den nächsten Schritt wagen: Dann startet 2022 ein Modellversuch, um herauszufinden, welche Auswirkungen das Grundeinkommen auf unsere Gesellschaft hat. Mein Grundeinkommen ist nicht Initiatorin dieser Kampagne – aber wir unterstützen die großartige Initiative von Expedition Grundeinkommen mit aller Kraft. Das kannst du selbst tun: Unterschriften sammeln, Unterschriftenlisten auslegen oder einfach nur unterschreiben.

Ja, ich mache mit.
Mit deiner Hilfe kommen wir der Einführung eines Grundeinkommens einen großen Schritt näher.
Liebe Grüße in den Norden
Mein Grundeinkommen e.V.
Greta und Volker

Bedingungsloses Grundeinkommen: Modellversuch für Schleswig-Holstein geplant – Unterstützer gesucht

Polizeigewalt und Korruption in Deutschland: Tausende Straftaten von Polizisten werden Verfassungswidrig vertuscht – Ein Kommentar

„Jedes Jahr gibt es in Deutschland 2.300 Ermittlungsverfahren gegen Polizeibeamte wegen gewaltsamer Übergriffe – und die Opfer haben kaum eine Chance auf Wiedergutmachung. Warum bleibt Polizeigewalt in Deutschland faktisch straflos?“
– ARD

Als Quelle dieses Beitrags und auch als Inspiration dient eine unglaublich Gute Dokumentation von der ARD über verschiedene schreckliche Fälle der Polizeigewalt. Desweiteren geht die ARD der deutschen Polizeigewalt mal statistisch auf den Grund und enthüllt dabei unglaubliche Tatsachen. Was uns klar wurde: Die deutsche Polizei handelt unglaublich oft rechtswidrig und korrupt und ist somit eine gefährliche, nicht berechenbare Gefahr für jeden Bürger in unserem Land. Völlige willkürliche Gewalt kann jederzeit jeden treffen und zerstört die Leben und die Psyche von unbescholtenen Bürgern. Auch meine eigene Frau und ich mussten am Tag der Geburt meiner Tochter unter schrecklicher Polizeigewalt leiden.

Die Dokumentation der ARD ist auf Youtube hier zu sehen:

Es macht keinen Sinn den Inhalt dieser Doku, den wir jedem Leser wärmstens empfehlen, exakt zu replizieren. Deshalb erzähle ich noch eine Geschichte, die ich persönlich erlebt habe und sich in die unsägliche Reihe an schrecklichem Machtmissbrauch einreiht. Wir hoffen wir tragen dazu dabei, ein Gefühl dafür zu entwickeln, wie schrecklich entmachtet man sich fühlt, wenn man unschuldig von Polizisten gequält wird.

Meine Frau war schon über den Stichtag, also hoch schwanger und litt unter starken Vorwehen. Wir hatten nur eine kleine Wohnung und warteten im Grunde darauf, das es losging mit der Geburt. Auf Grund eines anderen Vorfalls, der hiermit nichts zu tun hat (Nachbarschaftsstreit wegen eines Hundes), benötigte die Polizei wohl die Personalien meiner Frau. Es klingelte an der Tür: Es standen 3 Beamte in voller Montur vor unserer Haustür. Sie sagten weder Hallo noch sonst irgendwas. Sie stießen mich zu Seite, gingen durch den Flur, bis ins Schlafzimmer und brüllten meine Frau an, sie solle sofort ihren Personalausweis vorzeigen. Ich war außer mir und fragte nach ob die Polizei einen richterlichen Beschluss für dieses Eindringen hätte. Darauf kam folgendes: Eine Polizistin brüllte meine Frau erneut, ohne mich zu beachten, an: „Wenn sie sich nicht sofort ausweisen, bekommen sie eine Anzeige wegen schwerer Körperverletzung!“. Der Ausweis meiner Frau lag unglücklicherweise bei unseren Schwiegereltern 3 Kilometer weiter in ihrer Handtasche. Das versuchte meine Frau unter heftigen Schmerzen mit leiser Stimme mehrfach zu erklären, wurde dabei aber immer wieder unterbrochen. Meiner Frau ging es durch diesen Stress so schlecht, dass die Fruchtblase platzte. Die drei Polizisten gingen einfach ohne den Ausweis und ließen uns da so zurück. Wahrscheinlich haben die erst ziemlich spät registriert, dass sie gerade eine Straftat begangen haben. Im Krankenhaus wurde uns dann empfohlen die Polizisten anzuzeigen. Meine Frau hatte einen Stress bedingten Blasensprung und das Kind wäre auf Grund eines pathologischen CTG’s fast an Sauerstoffmangel gestorben. Eine Posttraumatische Belastungsstörung begleitet meine Frau seitdem. Die Geburt unseres Kindes wurde mit einer vergewaltigenden, nötigenden Entmachtung eingeleitet, die wir niemals vergessen werden können.

Wir zeigten also die drei Beamten wegen Nötigung, Bedrohung, Beleidigung und schwerer Körperverletzung an. Bis jetzt haben wir nichts gehört, bis auf ein Schreiben des Bürgermeisters, der sich entschuldigte und offiziell bestätigt, dass unser Hund ein braver Hund ist, was die Frage nach dem Grund des Polizeieinsatzes noch mehr unterstreicht. Sonst gab es bis jetzt keine offiziellen Schreiben mehr. Wir gehen auch nicht mehr davon aus, dass noch etwas geschieht. Wahrscheinlich suchen die eher nach einem Weg alles gegen uns aus zu legen. Ich hoffe es wird durch die DOKU der ARD und unseren Fall klar, das Polizeigewalt in Deutschland teilweise völlig übertrieben und gefährlich ist. Die Geschichten müssen erzählt werden, damit nicht alle davon ausgehen Polizisten wären allesamt nette Menschen. Das Gegenteil ist der Fall. Meine Theorie ist, dass durch unser Bildungssystem zu viele kleingeistige Menschen bei der Justiz landen, die ihre Macht missbrauchen um ihre eigenen persönlichen Komplexe und Unzulänglichkeiten zu kompensieren, damit sie ein Gefühl von „Wert“ spüren. Arme Seelen. Ich bete für alle Opfer deutscher Polizeigewalt und ich bete auch für die armen, dummen Kleingeister die es in der Justiz gibt und wünsche ihnen die Erleuchtung ihrer eigenen Schuld. Sie sollten dringend ihr Karma verbessern, falls es sowas gibt.

Schalom,
Schlomo Goldbaum

Polizeigewalt und Korruption in Deutschland: Tausende Straftaten von Polizisten werden Verfassungswidrig vertuscht – Ein Kommentar

Die Theorie der absoluten Natur – Essay

„Alles ist Natur. Gewöhnt euch daran.“

Ich bin der festen Überzeugung, dass es an der Zeit ist, den Begriff „Natur“ als Nomen und den Begriff „Natürlichkeit“ als Adjektiv dringend neu zu definieren. In unserer Gesellschaft herrscht meiner Auffassung nach eine antiquierte Wahrnehmung darüber was die Natur als solches ist und was als „natürlich“ bezeichnet wird. Ganz besonders seltsam ist vor allem, dass das Etikett „natürlich“ immer positiv assoziiert wird. Die Gleichung ist also: Natur bzw. Natürlichkeit = Gut ; Künstlich bzw. Unnatürlichkeit = Schlecht. Diesem Gleichnis läuft man im Alltag sehr häufig über den Weg. Hauptsächlich in der Ernährungsindustrie und allem, was dem Körper gut tun soll. Man wird mit Werbung überschüttet, die ausgestattet ist mit Signalwörtern wie: „100% Natur!“, „Rein Biologisch“, „Mit natürlichen Vitaminen!“. Ich als Mediziner frage mich da natürlich: Was denn sonst? Nicht aus der Natur? Nicht Biologisch? Geht das überhaupt? Und was zur Hölle ist denn künstliches Vitamin C wenn es natürliches gibt? All diese Fragen stellen sich mir immer wieder. Jetzt ist es wohl an der Zeit der Laienwelt mal einiges zu erklären.

Natürlich ist eben alles, was aus der Natur entsprungen ist. Was die meisten Menschen dabei vergessen: Der Mensch mit seiner hohen Intelligenz ist der Natur entsprungen. Das bedeutet, dass es die Natur geschafft hat, sich durch den Menschen selbst zu beobachten, zu bewerten oder zu verändern. Das bedeutet, dass alles was die Menschen auf diesem Planeten bauen, entwickeln, zerstören, erfinden oder definieren; sie tun es mit den Mitteln der Natur. Plastik ist genau so natürlich wie ein Apfel. Und das Vitamin C Molekül aus dem Apfel ist exakt so wie das vollsynthetisierte Vitamin C aus dem Labor. Die Moleküle wirken exakt gleich, weil es eben exakt die gleichen sind. Man könnte sogar sagen, dass die menschliche Herstellung von Vitamin C auch natürlich ist, denn nur die Natur hat dafür gesorgt, dass wir Menschen dazu im Stande sind. Diese Schlussfolgerungen führen die gesamte „natürlich/unnatürlich“ Wertungen der Wirtschaft und der Pseudowissenschaftler ad absurdum. Glücklicherweise völlig zu recht, ich bin ja kein bösartiger Mensch.

Was ich damit sagen will: Alles ist Natur. Gewöhnt euch dran. Deswegen stelle ich die Theorie der „absoluten Natur“ als ein notwendiges Mittel zum Umdenken der Öffentlichkeit zur Verfügung.

Schalom,
Schlomo Goldbaum

Die Theorie der absoluten Natur – Essay

EILMELDUNG: Antisemitisches Attentat in Halle vom 27-jährigen Stefan B. – Zwei Menschen sterben

Nach den tödlichen Schüssen in Halle nahe einer Synagoge mit zwei Toten hat die Polizei die Sicherheitsmaßnahmen in Sachsen erhöht. „Aufgrund der aktuellen Ereignisse in Halle haben wir die Schutzmaßnahmen für die Dresdner Synagoge und den jüdischen Friedhof erhöht“, sagte Polizeisprecher Marko Laske – MDR SACHSEN

(Beitragsbild von faz.net)

Erst heute Mittag haben wir darüber berichtet, dass die bekannte 90-jährige Holocaust-Leugnerin Urusula Haverbeck, die seit Mai 2018 wegen Volksverhetzung und Holocaust-Leugnung in Haft sitzt, keine vorzeitige Haftentlassung bekommt. Darüber war die Freude in unserer Redaktion groß, bis wir von der schrecklich Bluttat in Halle und Landsberg hörten. In Halle wurde vor der Synagoge auf einem Friedhof ein Sprengsatz gezündet und mehrfach auf jüdische Mitmenschen geschossen. Der Täter trug einen Kampfanzug und wollte schwer bewaffnet in die Synagoge eindringen. Dabei gab es mindestens zwei Tote. Eine Frau und einen Mann. Auch in Landsberg soll es Berichten zu Folge zu Schießereien gekommen sein. Neuigkeiten ergeben, dass es sich bei dem Täter um den 27-jährigen Stefan B. aus Sachsen-Anhalt handelt. Er wurde heute späten Nachmittag auf der Bundesstraße 91 festgenommen. Es handelt sich also um einen Einzeltäter.

Wir hoffen das das anstehende Chanukka-Fest in Leipzig gut geschützt wird vor den Nazi-Schergen! Nun bitten wir alle unsere Leser: Setzt ein Zeichen gegen Antisemitismus und macht mit bei #kippatragen, um sich mit der jüdischen Bevölkerung zu solidarisieren und keinen Raum für rechtes Gedankengut zu lassen.

Schalom!

EILMELDUNG: Antisemitisches Attentat in Halle vom 27-jährigen Stefan B. – Zwei Menschen sterben

Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck bekommt keine Haftentlassung

„Ursula Haverbeck sitzt seit Mai 2018 wegen mehrfacher Holocaust-Leugnung und Volksverhetzung im geschlossenen Vollzug in Bielefeld-Brackwede.“

(Das Beitragsbild ist von deutschlandfunk.de)

Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck bekommt keine Haftentlassung, entschied das Oberlandesgericht in Hamm am Dienstag dieser Woche. Ursula Haverbeck sitzt seit Mai 2018 wegen mehrfacher Holocaust-Leugnung und Volksverhetzung im geschlossenen Vollzug in Bielefeld-Brackwede. Die neunzig Jahre alte Ursula Haverbeck stilisierte sich selbst zu einer angeblichen „Zeitzeugen-Ikone“ in der rechtsextremistischen Szene. Sie hielt Jahre lang Seminare und Vorträge in einschlägig rechten Kreisen vor Publikum was genau das zu hören bekam, was es schon immer hören wollte: Den Holocaust gab es nicht. Haverbeck bringt mit ihren Aussagen aber nicht nur das Fass zum überlaufen, nein, Ursula Haverbeck überschwemmt den ganzen Saal wenn Sie wie so oft laut vor Kameras ruft: „Der Holocaust ist die größte Lüge Geschichte der Menschheit!“. Es gibt bestimmt eine Menge Leute in der Nazi-Szene die sich über das erneute Urteil gegen Haverbeck aufregen.

Glücklicherweise reagiert die Justiz irgendwann völlig richtig und steckte diese schreckliche Frau in den Knast. Wir vom Übermensch Blog hoffen das Frau Haverbeck noch lange da bleibt und die Zeit nutzt, über den Schwachsinn nach zu denken, den sie verzapft hat. Wir wünschen Frau Haverbeck trotzdem den Mut und die Intelligenz einzusehen, dass Sie Fehler gemacht hat, die kaum wieder gut zu machen sind. Trotzdem sollte sie sich zusammen nehmen und sich bei der jüdischen Bevölkerung dieser Erde entschuldigen.

Anbei hinterlassen wir euch einen Link zu einem Beitrag von den Kollegen vom ARD über Ursula Haverbeck. Sehr guter Beitrag der klasse aufzeigt wie verschroben diese Frau ist.

In diesem Sinne,
Schalom!

Beitrag über Ursula Haverbeck vom ARD:

Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck bekommt keine Haftentlassung

Elon Musk spricht über Gemeinwohl-Ökonomie und fordert drastisches Umdenken – Eine Video Empfehlung

„Elon Musk is doing more than just trying to solve the carbon emission problem, he is also trying to change the way business is conducted. He is in a way trying to also change the game where the rules should fundamentally favor good behavior.“ – Ein Kommentar vom Youtube-User Tenzin

Auf der Veranstaltung „The Wrap“ sprach Elon Musk bereits vor 3 Jahren darüber, wie sich die gesamte Wirtschaftswelt ändern sollte, um den Planeten zu retten. Ganz besonders fordert er, dass nicht mehr nur rein wirtschaftlicher Erfolg belohnt werden sollte, sonder ausschließlich vernünftiges, nachhaltiges Handeln. Das bedeutet Unternehmer sollten nur noch in Dinge investieren, die der Menschheit und dem Planeten ausschließlich gut tun, ganz im Sinne eine Gemeinwohlökonomie Wie lange es dauert bis die Trumps und Buffet’s dieser Welt umdenken und auf einmal Dinge tun die nicht nur ihnen selbst hilft, weiß leider auch Elon Musk nicht. Trotzdem freuen wir uns darüber, dass es Unternehmer wie Musk gibt, die nicht nur für Geld arbeiten.

Hier könnt ihr einen Ausschnitt von der Veranstaltung sehen, in der Elon Musk darüber spricht. Viel Spaß!

Schalom,
Schlomo Goldbaum

Elon Musk spricht über Gemeinwohl-Ökonomie und fordert drastisches Umdenken – Eine Video Empfehlung